Apr 27

Kino e Vino – Sœur Sourire

Herzliche Einladung zum  „Kino e Vino – Abend“

am Mittwoch, 10. Mai um 20.00 Uhr im Pfarrsaal. Wir zeigen den Film „Sœur Sourire“ – Die singende Nonne – Ein Leben für Gott und die Welt

Der empfehlenswerte  Spielfilm von Stijn Coninx, erzählt die wahre Geschichte von Jeannine, der singenden Nonne, die mit dem Hit “ Dominique – nique – nique….“bekannt wurde.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf einen schönen gemeinsamen  Kinoabend!

Apr 25

Anbetung um Berufungen

Die Pfarrei St. Ulrich lädt zu einer Anbetungsnacht um Berufungen.
Diese Gebetsinitiative läuft bereits seit 2. Februar in unserer Diözese Augsburg und steht dem Motto „Bittet den Herrn der Ernte, Arbeiter in seinen Weinberg zu senden“ (Mt 9,37) und durchläuft die 23 Dekanate des Bistums. Bis zum Priestertag während der Ulrichswoche wird das Gebetsanliegen in allen Dekanaten jeweils eine Woche lang an verschiedenen Orten aufgegriffen.
In unserer Pfarrei St. Ulrich beginnen wir diese Gebetsnacht in Trunkelsberg am Donnerstag 27. April mit einer Andacht um 18 Uhr und einem anschließendem Gottesdienst um 19 Uhr.
In Amendingen findet dann die Gebetsnacht von Donnerstag 20 Uhr bis Freitag 10 Uhr statt.
Die ganze Nacht über besteht die Möglichkeit zum Gebet. Seien Sie da bei Jesus, allgegenwärtig im Allerheiligsten.
Werfen Sie auch einen Blick auf sich und Ihre Berufung mit Gott Ihren Weg zu gehen und ihren Glauben mit andren zu teilen.
Sei dabei! Jesus lädt dich ein!

Apr 04

Besuch bei der „Eltern-Auszeit“

Kennen Sie die „Eltern-Auszeit“ unserer Pfarrei? Ich stell Sie Ihnen einfach kurz vor:
Ende März hab ich sie einfach mal besucht. Als ich ankam, waren die zwei anwesenden Jungs gerade mit der neuen Küche beschäftigt, die gespendet wurde, weil die alte, schon in die Jahre gekommen, kaputt ging. Voll Interesse waren sie dabei, sie zu erkunden. Da sag noch einer nur Mädchen interessieren sich für’s Kochen  ;-).
Doch Jungs wären keine Jungs würden sie sich nicht doch für Autos interessieren und so gab’s auch noch ein kleines Bobycar-Rennen um den Tisch. Zwischendrin natürlich noch einen ‚Boxen-Stopp‘ am Brotzeittisch. Denn in der Eltern-Auszeit macht Spielen auch hungrig und man muss auch mal was essen. Die mittlerweile vier Jungs (einer war heut das erste mal da) hatten richtig Feines mitgebracht: Salamibrot, Butterbreze, Äpfel, Trauben … und natürlich was zu trinken. Und schon ging es weiter!
Ich hab gesehen, dass sich die Kinder hier richtig wohl fühlen und dass auch die ‚Neuen‘ sofort mit Eifer dabei sind. Und neben der neuen Küche und den Bobbycars gibt’s ja noch viel mehr zu entdecken: Bilderbücher, Duplosteine, Puzzles und, und , und …
Die Eltern-Auszeit ist ein wunderbares Angebot, wenn Eltern mal Zeit für sich brauchen. Für Arztbesuche, Einkäufe, Sport, in Ruhe Kaffeetrinken … Ein tolles Team betreut hier immer in Zweier-Teams die Kinder.
Und natürlich kann das Team Verstärkung immer brauchen. Falls Ihnen diese ehrenamtliche Aufgabe unserer Pfarrei auch Freude machen würde, dann melden Sie sich doch einfach beim „Eltern-Auszeit-Team“.

(MONI Glombitza)

Hier noch ein ein paar Infos vom Team:
Inzwischen seit 6 Jahren kein Fremdwort mehr in unserer Pfarrei. Jeden Donnerstag, außer in den Ferien, betreuen wir von 9:00 bis 11:00 Uhr Kinder im Vorkindergartenalter im Pfarrheim Amendingen: Nebeneingang zu den Jugendräumen.
Wir, das sind Andrea Hajek, Irmgard Müller- Hoffmann, Edith Schaber, Magda Bischofs, Anna Handfest und Gertrud Bäuml.
Wir sind Mamas und Omas und sind jeweils zu zweit vor Ort.
Diese Zeit schenken wir Eltern mit Kleinkindern.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Andrea Hajek, Telefon MM 6405850

Mrz 11

„Was ist denn fair?“ – Weltgebetstag

Beim ökumenischen Weltgebetstags-Gottesdienst am ersten Freitag im März  im Pfarrheim St. Ulrich bekamen wir Gottesdienst-Teilnehmerinnen und –Teilnehmer einen guten Einblick in den Glauben und das Alltagsleben der philippinischen Frauen. Mit dem Gleichnis vom Weinbergbesitzer (Mt 20,1-16) regten sie bewusst zum Nachdenken über das Motto des WGT 2017 „Was ist denn fair?“ an.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein fand dann noch ein reger Austausch bei Reis- und Obstsalat statt.

(Gabi Westner)

 

Ältere Beiträge «