«

»

Mrz 28

“ Beim Namen genannt“ – Tauffamiliennachmittag

Die Tauffamilien des Jahres 2013 waren am Sonntag, 16. März 2014, zu einem Nachmittag der Tauferinnerung eingeladen.

„Welchen Namen habt ihr eurem Kind gegeben?“ – So lautet die erste Frage, die der Priester oder Diakon den Eltern gleich zu Beginn der Kindertaufe stellt. Sie deutet schon an, wie bedeutend der eigene Name für uns Menschen ist.

Foto 3

Wir tragen einen Namen, bei dem wir ein Leben lang gerufen werden. Mit diesem Namen, den meist unsere Eltern aussuchten, verknüpfen sich Bedeutungen, Geschichten, Anekdoten, … Auch Gott kennt uns mit Namen und ruft uns bei unserem Namen. Unsere Namen hat er in seine Hand geschrieben!

Um diesen Gedanken nachzugehen und die Kraft des Segens Gottes neu in das Leben zu rufen, waren 7 Tauffamilien, teilweise zusammen mit ihren Patinnen und Paten und in einem Fall sogar bis aus der Schweiz (!) angereist, um dieser Einladung zu folgen.

Foto 1

 

 

Bei Kaffee und Kuchen und gemeinsamen Spielen zu Beginn hatten Große und Kleine Gelegenheit, sich erstmals kennen zu lernen. Während sich die Eltern und Paten zur Bedeutung ihres eigenen Namens und derer ihrer Kinder austauschten und ein Wort aus der Hl. Schrift bedachten, wurden die Geschwisterkinder und die kleinen Täuflinge eigens nach Alter gestuft betreut. Bei einer gemeinsamen Tauferinnerung in der Kirche mit einem Einzelsegen für jede Familie endete der Nachmittag. Dem 11-köpfigen Team der Pfarrei, das diesen Tauffamiliennachmittag verwirklicht hat, sei nochmals herzlich gedankt!

 

Maria Weiland