«

»

Jul 23

Ehemahliger „Lehrling“ Helmut Epp spendet Primizsegen

Helmut EppEinen gemeinsamen Gottesdienst durfte die Pfarrgemeinde St. Ulrich Amendingen mit dem neugeweihten Priester Helmut Epp feiern. Vor drei Jahren war Helmut Epp als Praktikant oder , wie ihn die Ministranten auch nannten, als ‚Lehrling des Pfarrers‘ in Amendingen. Dabei war ihm kein Handgriff zu viel, keine Leiter zu hoch und keine Aufgabe zu schwer. Ob im geistlichen, seelsorgerischen Bereich oder mit zupackender Hand – Helmut Epp war zur Stelle.
Am 29. Juni wurde er in Augsburg zum Priester geweiht und am 13. Juli durfte er in seiner Heimatgemeinde Lengenwang seine Primiz feiern.
Jetzt hat ihn die Pfarrei St. Ulrich am 22. Juli eingeladen zusammen Gottesdienst zu feiern. Mit dabei waren natürlich sein ehemaliger Praktikumschef Pfarrer Anton Latawiec und sein zukünftiger Chef Dekan Ludwig Waldmüller, denn Helmut Epp wird ab Herbst seinen Dienst in der Pfarreiengemeinschaft Memmingen antreten. Und da es von der Stadt bis nach Amendingen ja nur ein Katzensprung ist, hat ihn Pfarrgemeinderatsvorsitzende Ingrid Maier eingeladen auch immer wieder mal in St. Ulrich vorbei zu schauen. Als kleines Geschenk überreichte sie dem neugeweihten Priester eine kleine Laterne. Möge seine Begeisterung im Glauben immer in ihm leuchten und auf die Menschen übergehen.
Im Gottesdienst bat Helmut Epp um das Gebet der Gemeinde für ihn und seine Aufgabe und spendete am Anschluss jedem Einzelnen den eigenen, ganz persönlichen Primizsegen. Nach dem Gottesdienst gab es noch Gelegenheit zur kurzen Begegnung bei einem kleinen Ratsch.
Die Pfarrei St. Ulrich wünscht ihrem ehemaligen ‚Lehrling‘ alles Gute und Gottes reichen Segen für seine neuen Aufgaben.

(ÖA)