Okt 29

Oasentage der Frauen

Herbstzeit  —   Erntezeit

           im Garten meines LebensP1100446 (800x600)

unter diesem Thema durften wir Frauen von Freitagnachmittag 17.Okt. bis Samstagnachmittag 18.Okt. herrlich entspannte Oasentage in Maria Baumgärtle erleben.

Schon bei der Ankunft waren wir alle sehr angetan von der heimeligen Atmosphäre dieses Hauses. Nachdem wir uns alle vorgestellt hatten, kam Pfr. Leinauer zu unserer Runde und erzählte uns die Geschichte von Maria Baumgärtle. Anschließend führte er uns in die Kirche, zeigte uns die Hauskapelle und spazierte mit uns durch den Rosengarten.

Um denjenigen, die den nächsten Tag mit Baden abschließen wollten die Therme zu zeigen, fuhren wir in das nur 2km entfernte Bedernau.

Nahe der Therme befindet sich eine Mariengrotte, an der wir eine kurze Meditation zum „ Gegrüßet seist Du Maria“ hielten. Und schon wurde es Zeit zurückzufahren, denn wir wurden in der Gaststätte zum Abendessen erwartet. Dort erfuhren wir von der Wirtin, dass in der Nähe ein Einsiedler im Wald lebt. Leider war unsere Zeit zu kurz bemessen, diesen noch einenP1100516 (800x600) Besuch abzustatten. Wir waren aber doch sehr neugierig und beschlossen, dies einandermal  nachzuholen.

Nach dem musischen Abend mit Singen, Gedichte zum Herbst, Tanzen und Musizieren, klang unser Abend bei Kerzenschein und Taizeliedern im Meditationsraum aus.

Den nächsten Tag begangen wir bei herrlichem Sonnenaufgang über den Nebelschwaden, mit einer kurzen Morgenmeditation und anschl. Frühstück. Danach stiegen wir in unser Thema „Im Garten meines Lebens“ ein. In der Mitte unseres Kreises wurdenP1100521 (800x600) Naturbilder ausgelegt. Jede durfte sich ein Bild aussuchen, das sie anspricht und einen Bezug zu ihrem Leben hat. Nachdem sich alle zu ihrem Bild mitgeteilt hatten, gestaltete Jede um ihr Bild ihren eigenen Lebensgarten mit ganz vielen verschiedenen Naturmaterialien. Da wir einen wunderschönes Wetter hatten, konnten wir diesen Teil nach draußen auf die Terrasse verlegen, und so die warme Herbstsonne genießen. Es war erstaunlich, was jede Frau an Kreativität und persönlicher Lebensgeschichte in dieses Thema einbrachte. Die Zeit verflog viel zu schnell und so endete nach dem üppigen Mittagessen und einer Baum – Meditation unser Oasentag.    Einige Frauen genossen noch das Baden in der Therme!

Ingrid Maier gilt nochmals unser herzlicher Dank für ihre Vorbereitung und die schöne Auszeit, die sie uns durch diese Tage bereitet hat.

                                                                                                                Ingrid Simon